Unsere Prophylaxe-Angebote

Vorsorge


Individuelles Vorsorge- und Prophylaxeprogramm

Regelmäßige zahnärztliche Kontrolle ist Voraussetzung für gesunde Zähne, ein Leben lang. Schon ab dem ersten Zähnchen sollten die Kleinen alle 6 Monate regelmäßig den Zahnarzt aufsuchen. Auf diese Weise können wir frühzeitig ein stabiles Vertrauensverhältnis zu Ihrem Kind aufbauen. Wenn wir das individuelle Kariesrisiko Ihres Kindes festgestellt haben, geben wir Ihnen persönliche Tipps zur häuslichen Mundhygiene, Ernährung und zu Fluoriden.

Durch regelmäßige Kontrolluntersuchungen können Kariesdefekte frühzeitig erkannt und behandelt werden. Damit ersparen Sie Ihrem Kind aufwendige Behandlungsmaßnahmen.

Zahn- und Kieferstellung


Kieferorthopädie für schöne und gesunde Zähne

Bei den halbjährlichen Untersuchungen zur Zahngesundheit kontrollieren wir auch regelmäßig das Kieferwachstum und die Verzahnung des Gebisses. Bei Bedarf verweisen wir Sie an einen geeigneten Kieferorthopäden, der Sie gerne zu weiteren Behandlungsmethoden berät.

Die Kieferorthopädie dient nicht nur der Ästhetik, sondern auch der Gesunderhaltung der Zähne bis ins hohe Alter. Zähne, die gerade stehen und korrekt ineinander greifen, werden richtig belastet und die Wurzeln bleiben viele Jahre fest im Knochen. Wenn ein Zahn jedoch schräg belastet wird, kann es unter Umständen zur Lockerung des Zahnes kommen.
Ein gerader Zahnbogen – ohne Nischen und gekippte Zähne – kann außerdem besser gereinigt und somit auch leichter kariesfrei gehalten werden.

Achten Sie bitte darauf, dass Ihr Kind von einem Fachzahnarzt für Kieferorthopädie behandelt wird. Wir haben eine Reihe von Kollegen, mit denen wir schon seit Jahren zusammenarbeiten: Sprechen Sie uns an!

Ernährung


Die richtige Ernährung beugt Karies vor

Eine kohlenhydratreiche Ernährung, schlechte Mundhygiene und mangelhafte Fluoridprophylaxe sind die Hauptursachen für Karies.
Vor allem Getränke tragen zur Kariesentstehung bei: Viele Kinder erkranken an der sogenannten „Flaschenkaries“, die durch das Nuckeln
von süßen Getränken – wie Säfte, Früchtetees und Milch – oder auch durch zu langes Stillen entsteht.

Wir beraten Sie gerne und helfen Ihnen, einen Speiseplan für Ihr Kind zu erstellen, der lecker, ausgewogen und zahngesund ist.

Zahnpflege


Zähneputzen soll Spaß machen!

Vom Durchbruch des ersten Zähnchens an sollten die Zähne täglich mindestens zwei Mal gründlich gereinigt werden. Dabei sind die Kinder
ca. bis zum 10. Lebensjahr auf Ihre Hilfe in Form von Nachputzen und Kontrolle des Putzergebnisses angewiesen. Erst in diesem Alter ist die Feinmotorik so weit entwickelt, dass die Kinder die Zahnputzbewegungen ganz alleine richtig ausführen können.

Wir zeigen Ihnen leichte Zahnputztechniken zum Nachputzen und Tricks, wie Sie Ihr Kind leichter für die tägliche Mundhygiene begeistern können.

Zahnseide


Zahnzwischenräume säubern

Viele Kinder haben eng nebeneinanderstehende Milchzähne. Die Räume zwischen den Zähnen sind daher besonders kariesanfällig. Das Putzen mit der Zahnbürste reicht hier nicht aus, da die Zahnbürste diese schwer zugänglichen Stellen meist nicht richtig sauber bekommt.
Daher sollte Ihr Kind möglichst früh damit anfangen, die Zahnzwischenräume mit Zahnseide zu säubern.

Je früher Sie Ihr Kind an die Zahnseide gewöhnen, desto selbstverständlicher gehört sie zur täglichen Zahnpflege. Wir helfen Ihnen dabei.

 

Fluoride


Die Hartmacher für Milchzähne

Entkalkter Zahnschmelz (auch Initialkaries genannt) kann durch Fluoridgabe wieder remineralisiert, das heißt repariert werden.

Fluorid ist ein natürliches Spurenelement, das in geringen Konzentrationen zum Beispiel in Wasser, Luft, Mineralien und Pflanzen vorkommt. Auch im menschlichen Körper findet sich Fluorid, beispielsweise im Blut, Speichel, Gewebe, in den Knochen und Zähnen.

Die in den Zahnhartsubstanzen natürlicherweise vorhandene Fluoridkonzentration reicht für die Reparatur allerdings nicht aus. Daher muss dem Körper von außen zusätzlich Fluorid zugeführt werden. Dies kann auf zweierlei Arten erfolgen: Entweder lokal, indem es auf die Zähne aufgetragen wird in Form von Zahnpasta, Gele oder Lacke, oder systemisch durch Tablettengabe, fluoridiertes Trinkwasser oder fluoridiertes Speisesalz. Dabei ist unbedingt zu beachten, dass eine Überdosierung durch Fluorid vermieden wird.

Wir beraten Sie gerne ausführlich und erstellen die optimale Fluoridprophylaxe für Ihr Kind nach eingehender Prüfung des Kariesrisikos und weiterer persönlicher Faktoren.

Versiegelung


Zahnversiegelung: Karies ade!

Backenzähne haben im Milch- und im bleibenden Gebiss oft tiefe Rillen und Grübchen auf den Kauflächen. In diesen Fissuren entsteht schnell Karies, da Beläge und Bakterien dort gut haften und sie schwierig zu putzen sind.

Wir entfernen zuerst den Belag in den Rillen und Furchen und reinigen diese gründlich, bevor wir sie mit einem speziellen, dünnflüssigen Versiegelungskunststoff verschließen.

Die Versiegelung ist eine einfache Behandlungsmethode, die den Zahnschmelz nicht angreift. Sie ist sehr effektiv zur Vorbeugung von Karies auf den Kauflächen.

 


Praxis für
Kinderzahnheilkunde

Dr. Cornelia Fach
Dr. Elena Schaub-Langner
Dr. Esther Wolf

Josephsburgstraße 34
Berg am Laim
81673 München

Telefon 0 89/45 66 51 13

Sprechzeiten der Kinderzahnarztpraxis

Montag, Dienstag
8:30 – 12:30 Uhr
13:30 – 18:30 Uhr

Mittwoch, Donnerstag,
Freitag

8:00 – 12:00 Uhr
13:00 – 18:00 Uhr

So kommen Sie zu uns

Unsere Praxis für
Kinderzahnheilkunde liegt im
Osten von München,
im Stadtteil Berg am Laim. 

Zum Kontakt

© 2019 Doktor Kinderzahn · Kinderzahnarzt-Praxis in München · Berg am Laim
© 2019 Doktor Kinderzahn
Kinderzahnarzt-Praxis in München · Berg am Laim